Rückblick – Großarl 2022

Nach pandemiebedingter Zwangspause 2021 konnten wir dieses Jahr wieder unser von vielen lang ersehntes Ski-Wochenende in Großarl veranstalten. Allen war noch unser letzter Besuch in Großarl in Erinnerung, zu einer Zeit, als hier und dort sich manch einer mit einem neuartigen Virus ansteckte. Natürlich war man sich damals sicher, dass dieses Thema von den Medien viel zu heiß gekocht wird und Corona in Kürze Schnee von gestern sein wird. Tatsächlich stellte sich heraus, dass man unmittelbar nach uns die Skigebiete für eine lange Zeit schloss und wir zurück nach Deutschland in einen noch nie dagewesenen Lockdown fuhren.

Keine Wolke am Himmel über “Ski amade”

Erst zwei Jahre später hatte sich eine Situation eingestellt, die ein Wochenende wie damals wieder möglich machte. Wir konnten endlich wieder unserer Lieblingsbeschäftigung auf frisch präparierten Pisten nachgehen und dank weitreichender Lockerungen in Österreich auch das ein oder andere Getränk an den Schirmbars zu uns nehmen. Eben (fast) wieder wie zu Vor-Pandemiezeiten. Immerhin schien uns der Wettergott nach unserer langen Wintersport-Abstinenz versöhnlich stimmen zu wollen: Bei bestem Kaiserwetter fanden wir über alle vier Tage hinweg ideale Schnee- und Pistenverhältnisse vor, und so konnten wir unsere Vereinsfahrt in vollen Zügen genießen.

Gruppenfoto nach dem Skirennen

Natürlich stand auch wieder die Austragung unserer Vereinsmeisterschaft auf dem Programm. Das Skirennen fand diesmal auf der etwas kürzeren WISBI-Strecke statt. Die eng gesteckten Tore lagen nicht allen Teilnehmern. So war aufgrund kleinerer Fehler nicht jeder mit seiner eigenen Laufzeit zufrieden und in der Klasse der Herren kam es gar zu einem spektakulären Abflug. Sören Volpert fuhr auf einem sehr aussichtsreich wirkenden zweiten Lauf, als er nur wenige Tore vor dem Ziel verkantete und zuerst das nächste Tor weg riss und schließlich in der Steckenabsperrung einschlug. Es blieb bei einer Schrecksekunde, er und auch alle weiteren Teilnehmer blieben glücklicherweise unverletzt. Im spannenden Bruderduell hatte diesmal Dennis Hernandez auf Platz Zwei knapp die Nase vor Sascha Hernandez. Den Titel des Clubmeisters holte erneut Eike Volpert. Bei den Damen ergatterte sich Ellen Kessler den begehrten Pokal knapp vor Denise Mohr auf dem zweiten Rang. Die ehrenwerte Bronze-Medaille ging dieses Jahr an unsere 1. Vorsitzende Dagmar Schmidt. Natürlich wurden auch die teilnehmenden Gäste mir Ehren-Urkunden gewürdigt.

Die letzten Tore vor dem Ziel
Abflug Sören Volpert

Wie es Tradition ist, wurde nach der Siegerehrung natürlich wieder in der “neuen Zapfenbar” angestoßen und ein wenig gefeiert. So konnten wir diesen schönen Tag in geselliger Atmosphäre ausklingen lassen, bevor uns am Sonntag, nach ein paar letzten Schwüngen auf der Piste, das Ehepaar Flaschenträger mit ihrem Reisebus wieder sicher nach Hause brachte.

Deftiger Hüttenschmaus – diesmal in der Alpentaverne
Ränge 1 bis 3 bei den Damen: 1# Ellen Kessler (Mitte); 2# Denise Mohr (Rechts); 3# Dagmar Schmidt (Links)
Die Sieger der Herren: 1# Eike Volpert (Mitte); 2# Dennis Hernandez (Rechts); 3# Sascha Hernandez (Links)

Vielen Dank an alle Organisatoren, Mitglieder und Gäste für dieses wundervolle verlängerte Wochenende in Großarl!

Nachtrag vom 27.03.2022
Hier nun auch das vollständige Ergebnis des Skirennens:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.